Montag, 6. Januar 2014

Mit dem Gummiboot ab ins Gefängnis

Nein, ich habe euch nicht vergessen, meine lieben Bratäpfel, wie käme ich denn dazu? Ganz im Gegenteil, ich arbeite momentan noch an einer Komplett-Neu-Überarbeitung, damit alles noch ein wenig schöner und übersichtlicher wird. Und selbstverständlich ist auch das regelmäßige und pünktliche Verfassen neuer Beiträge ein guter Vorsatz für dieses Jahr.

Wie stehts mit euch? Was für gute Vorsätze habt ihr euch so gemacht? Die üblichen Verdächtigen, wie abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören oder doch etwas ganz Ausgefallenes, wie etwa den Nobelpreis zu gewinnen? Lasst es mich wissen.

Am Terminplan hat sich soweit nichts geändert. Montag ist und bleibt der Tag, an dem ich mir  auf meine ganz bestimme Art Gedanken über 3 zufällige Dinge mache. Was für Dinge das sind, das könnt ihr mit euren Kommentaren bestimmen. Dabei könnt ihr eurer Fantasie völlig freien Lauf lassen. Wenn es nicht zu extrem ist, werde ich dann mit Sicherheit darüber schreiben. Aber was ist heutzutage schon zu extrem?
Es müssen auch nicht exakt drei Wörter sein, auch Redewendungen bzw. Begriffe sind erlaubt. Ein Kommentar könnte zum Beispiel so aussehen: "Koi, Käfer mit Lupe verbrennen, Müll rausbringen." Lasst euch was einfallen, ich freue mich schon auf eure Kommentare.

Über die Feiertage hat man ja leider sehr wenig Zeit, da steht "Kommentare schreiben für den besten superklasse Blog aller Zeiten" dann ganz unten auf der Prioritätsliste. Darum steht für heute auch kein Kommentar von euch zur Verfügung. Macht aber nichts, davon lassen wir uns nicht aufhalten. Da komm ich wenigstens selbst mal zum Nachdenken, passiert ja sonst nicht so oft. Also drei Wörter brauchen wir? Wie wäre es mit:

Gummiboot, Lakritz und schwarz-weiß gestreift.
Wer mit seinem Gummiboot aufs Meer hinausgetrieben wird und nur Lakritz an Bord hat, der hat schlechte Karten. Oder gute. Je nachdem, ob er Lakritz mag oder nicht. Aber die meisten Leute, die ich kenne, mögen es nicht. Ob das Boot schwarz-weiß gestreift ist oder nicht, macht dann auch keinen Unterschied mehr. Wohl aber, wenn die Lakritze es sind. Oder können Lakritze überhaupt schimmeln? Wie auch immer die Antwort ist, ich würde schwarz-weiß gestreifte Lakritze lieber nicht anrühren. Erst recht nicht auf hoher See. Ja noch nichtmal im Planschbecken.

Gummiboot. Kennt ihr das, wenn eure Eltern oder Großeltern lautstark über altmodische Dinge reden, die inzwischen kaum einer mehr kennt? Einerseits ist das irgendwie peinlich, aber andererseits sind es dann doch oft ganz interessante Dinge, von denen es schade wäre, wenn sie in Vergessenheit geraten. Unsere Enkelkinder werden uns bestimmt auch noch auslachen, wenn wir von den Zeiten reden, als es nur 150 Pokemon gab. Gute alte Zeiten.
Jedenfalls habe ich bei dem Wort als Allererstes an das Lied denken müssen: Er hat ein knallrotes Gummiboot. Nein, ich meine keinen Ballermann-Mix und auch keinen Supertalent-Ausschnitt, sondern das Original.



Besonders zu beachten ist, wie sie das Knall betont, damals hatte man noch richtig Spaß beim Singen!


Lakritz. Was genau ist das eigentlich? Die Farbe schwarz könnte ein Hinweis darauf sein, dass es eine Ausgeburt der Hölle ist. Süßigkeiten haben farbenfroh zu sein. Was hat man sich dabei gedacht, schwarze Schnecken auf den Markt zu bringen? Wahrscheinlich sind das in Wahrheit Mückenspiralen. Hat einer von euch schonmal versucht, eine anzuzünden?
Ist natürlich alles Unsinn, da das, wie so vieles im Leben, Geschmacksache ist. Man sagt ja, dass es sich damit wie mit Meeresfrüchten verhalten könnte, dass man erst im Alter anfängt die zu mögen. Da es dafür keinerlei Beleg gibt, bin ich bereit dazu, mit euch zu wetten, dass ich zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben Lakritze mögen werde. Wir wetten um eine Packung Lakritze!


schwarz-weiss gestreift. Wie bin ich denn nur darauf gekommen? Viel gibt es da ja eigentlich nicht. Zebras. Sträflingskleidung. Ein gestörtes Fernsehbild. Noch mehr Zebras. Ich kann leider nichts davon so wirklich gebrauchen. Zebras habe ich natürlich schon Dutzende, die gestreifte Kleidung habe ich mir während meiner langen Zeit im Gefängnis auch schon als Souvenir besorgt... Es wollte aber auch einfach kein Pasch kommen und die Gebühr zahle ich nie. "Du kommst aus dem Gefängnis frei"- Karten sind aber auch wie Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel: Immer wenn du eine hast, hättest du keine gebraucht, weil kein Kontrolleur kommt und wenn du auch nur einmal keine hast, kommst du genau auf das Feld bzw. die Haltestelle wo ein netter Mann in blau mit einer Pfeife steht und dich ins Gefängnis steckt. 


So, ich hoffe es hat euch gefallen und wir sehen uns kommende Woche Montag wieder zum nächsten RW-Montag. Bis dahin nicht vergessen, ein Kommentar zu hinterlassen.


Schöne Schlussworte: "Die Lebensumstände verändern sich heutzutage so rasend schnell, daß man gar nicht mehr weiß, nach welcher Nostalgie man sich zurücksehnen soll." - Willy Meurer

Kommentare:

  1. Anonym8.1.14

    Endlich gehts weiter, wir haben dich schon vermisst!

    AntwortenLöschen

Und jetzt bist du dran :) Was denkst du über das Thema? Was fällt dir noch dazu ein? Was würdest du besser machen? Hast du vielleicht Ideen, was ich als nächstes tun kann? Oder willst du irgendetwas ganz anderes loswerden? Hier bist du richtig.