Sonntag, 22. Juni 2014

Meteor im Frankenthal gesichtet

Gott verdammt, ist wirklich schon wieder eine Woche um? Be- und zugleich auch verachtenswert, wie schnell die Zeit verstreichen kann, während man es völlig verbummelt, sein Versprechen einzuhalten. Naja, seht es positiv, jetzt wisst ihr, in dieser Hinsicht gibt es garantiert einen Menschen, der sowas schlechter handhabt als ihr. Und ich sehe es positiv, weil ich eine Menge, und ich meine eine verflixt-und-zugenähte Riesenmenge, an mir verbessern kann.

Jetzt direkt ein neues Versprechen abzugeben, hätte wohl absolut keinen Wert. Sagen wir einfach, der Upload-Plan wird kommende Woche immer noch durcheinander sein und vermutlich nicht die vorhergesehene Anzahl an Posts enthalten. Ob mehr oder weniger sage ich diesmal nicht. Wenn euch das auf die Nerven geht, kann ich euch zu 100 % verstehen. 

Mein ernstgemeinter Vorschlag: Kommt in einem Monat wieder und seht, ob sich die Lage gebessert hat. Wenn ich es dann immer noch nicht auf die Reihe gekriegt habe, habe ich es auch nicht verdient, euch als Leser zu haben.

Falls ihr neu sein solltet, hoffe ich, dass ich euch nicht gerade verschreckt habe. Herzlich Willkommen an Bord unseres kleinen Alltagswahnsinns-Schiffes, schnuppert erst mal ein wenig die frische Seeluft, klettert zum Ausguck, schaut, ob euch gefällt, was ihr seht. Vielleicht schippern wir ja eine Weile zusammen auf See.

Ich habe keine Ahnung, wo diese Analogie auf einmal herkommt, dieser Blog hat nichts mit Piraten oder Seefahrern zu tun. Nicht das Geringste. Aber Piraten sind cool. Also meinte mein Kopf wohl, das müssen wir irgendwo unterbringen. Gut Hirn, ist hiermit getan. Können wir jetzt wieder mit dem normalen Programm weitermachen?

Normal heißt in diesem Fall Verschwörungstheorie-Dienstag. Falls ihr gerne informiert seid und wissen wollt, worum es geht, in dieser Richtung geht es zur Kurzbeschreibung des VT-Dienstags. Alle andere können sich jetzt direkt ins Abenteuer stürzen mit der...

Verschwörungstheorie Nummer 1

Ich bin mir sicher, ich bin nicht der einzige, bei dem schon der eine oder andere Plan daneben gegangen ist. Das Problem haben viele. An erster Stelle zu nennen wäre hier wohl... 

http://de.wikipedia.org/wiki/Brandfördernde_Stoffe.

Sie brennen selbst nicht, fördern aber den Ausbruch eines Feuers. Die Rede ist von bösen Buben, wie Sauerstoff, Kaliumchlorat und Peroxiden. Ist das nicht eine unglaublich traurige Vorstellung? Stellt euch mal vor, der liebe Fritz Kaliumchlorat will seinem (übrigens adligem) Freund Ast von Baum eine Geburtstagtorte mir ganz großen Kerzen schenken. Bei der Übergabe fängt Ast von Baum plötzlich an zu brennen. Soetwas tötet den Ast. Das wäre ein sehr trauriger Tag für Fritz Kaliumchlorat, zum Glück ist das nur in unserer Vorstellung passiert. Ihr werdet lachen, wenn ich euch erzähle, dass es tatsächlich schon mal ein sehr ähnlichen Vorkommnis gab. Und zwar mit...

der http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kulturdenkmäler_in_Frankenthal_(Pfalz).

Lasst mich den großen Schock gleich vorwegnehmen: Abgebrannt, alle abgebrannt. Irgendsoein dummes Peroxid dachte, es wäre eine gute Idee, eine runde Fußball mit den Denkmälern zu spielen... Mit einem Feuerball!


Gleich nur noch Schutt und Asche.

Das Peroxid hat im Einzelhandel-Sportfachgeschäft nicht aufgepasst. Der Hinweis: "Achtung brennender Feuerball, kann bei Nicht-Brandfördernden-Stoffen Entzündung hervorrufen" hätte vielen Denkmälern das Leben retten sollen, doch das Peroxid konnte nicht lesen. Über 4 Quadrillionen Peroxide in Deutschland können nicht lesen und schreiben. Schreib dich nicht ab! Lern lesen und schreiben.

Verschwörungstheorie Nummer 2:

Manchmal klappt aber auch einfach alles, was man sich vorgenommen hat. Der Plan geht auf. Die...

http://de.wikipedia.org/wiki/Auswerfer

werden heute die Bestandteile von Schusswaffen bezeichnet, die die leeren Patronenhülsen auswerfen. Früher hat man unter Auswerfen aber noch etwas ganz Anderes verstanden. Ausgeworfen wurden damals nämlich...

http://de.wikipedia.org/wiki/Konfliktkosten 

Simple und kurze Geschichte. Früher war das mit den Konflikten noch anders. Heute braucht man einen Anwalt, einen Audioaufnahme, einen Augenzeugen und eine Schachtel Bestechungspralinen für den Anwalt, wenn man plant, seinen Nachbarn zur Rechenschaft zu ziehen, weil er mit Beleidigungen um sich geschmissen hat. All diese Schritte machen es fast unmöglich, dass so ein Plan problemlos aufgeht. 
Vor ein paar Jahrhunderten hat man noch all diese Schritte übersprungen. Wenn man den Nachbarn zur Rechenschaft ziehen wollte, dann hat man sich ein Stück Holz oder den adligen Freund Ast von Baum geschnappt und ihm dem Streithahn über die Rübe gezogen. Plan erfolgreich, Rache errungen. Im Volksmund wird diese etwas ruppige Art der Rache auch Auswerfen der Konfliktkosten genannt.

Und fertig ist dieser ruppige, brennende, Verschwörungstheorie-Dienstag. Applaus an dieser Stelle für unseren Freund Ast von Baum, er musste einiges mitmachen. Ich finde es faszinierend, dass der Photoshop diesmal genauso leicht wie der letzte war, aber viel besser aussieht. Das macht wirklich Spaß. Dienstags freue ich mich auf interessante Kombinationen und entsprechende Bilder, montags freue ich mich, dass ich einfach so losblubbern kann, ohne viel Vorbereitung, samstags freue ich mich darauf, meine Geschichte weiterschreiben zu können. Nur Donnerstags ist nicht so toll. Ich benötigte die meiste Recherche und habe den wenigsten Spaß. Interessant bleibt es aber trotzdem. Ich weiß nicht, was ich aus dem Klugscheißer-Donnerstag machen soll.

Schöne Schlussworte: "Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." - Winston Churchill

P.S.: Das Bild vom Denkmal ist nicht wirklich eines aus der Liste, da habe ich leider keine Passenden von gefunden.

Kommentare:

  1. Anonym29.6.14

    ▼ Juni (5)
    Meteor im Frankenthal gesichtet
    Fußballfreie Zone
    Nachtwanderung
    Factum fieri infectum non potest
    Das Geheimnis der Elitetruppe
    ► Mai (5)
    ► April (5)
    ► März (2)
    ► Februar (1)
    ► Januar (9)

    9-1-2-5-5 die tendenz ab Februar ist doch steigend ;-) tschaka!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott, die Zahlen sind ja noch schlimmer, als ich gedacht hatte. Wenn ich dieses ganze halbe Jahr zusammenzähle, komme ich ungefähr auf die Anzahl der Posts, die es pro MONAT geben sollte. Wenn ich mich jetzt jeden Monat um eins steigere sind wir in 1 - 2 Jahren dann wieder im Soll. Das klingt doch nach einem Plan. Natürlich jeweils nur das Minimum, das erfüllt werden muss. Mehr geht immer (und sollte auch tatsächlich mal passieren, anstatt immer nur davon zu reden).

      Das ist nicht hochgesteckt, das ist schaffbar. Das machen wir!

      Löschen

Und jetzt bist du dran :) Was denkst du über das Thema? Was fällt dir noch dazu ein? Was würdest du besser machen? Hast du vielleicht Ideen, was ich als nächstes tun kann? Oder willst du irgendetwas ganz anderes loswerden? Hier bist du richtig.