Dienstag, 8. Oktober 2013

Alles glaenzt, so schoen neu

Nein, noch tut es das noch nicht. Immer noch der selbe alte Trott. Ist natuerlich einfach, mit dem System weiterzumachen, mit dem man sich eingefahren hat, aber irgendwann ist die Luft raus, der Saft aus der Tube, das Butterbrot landet ploetzlich auf der falschen Seite und es ist nicht mehr so spannend und lustig, wie es am Anfang mal war.

Das alte Spielchen mit den drei zufaelligen Woertern werde ich schon noch weitermachen, aber vielleicht nur noch ein mal pro Woche, jeden Mittwoch oder sowas in der Art, da muss ich mich noch festlegen. Wers lustig findet (ich gehoere nach wie vor dazu), hat dann einen Tag, dem er oder sie entgegenfiebern kann. Ist doch auch was.

Jetzt brauche ich allerdings etwas, das ich an den restlichen Tagen tuen kann. Am besten etwas, dass sowohl mir als auch euch Lesern Spass bereitet. Ich bin so ziemlich fuer alles offen und darum wuerde ich gerne eure Vorschlaege hoeren: Wie soll ich mich blamieren, wie soll ich euch faszinieren, womit soll ich brillieren? Ihr merkt schon, ob ihr es wollt oder nicht, irgendwann in Kuerze wird euch wohl auch ein Post, der nur aus Reimen besteht, erwarten. Keine poetische Tiefe, aber ein bisschen Hirnschmalz braucht das trotzdem und genau darum macht es mir persoenlich Spass.

Euch womoeglich gar nicht und ihr habt eine viel bessere Idee - auf jetzt, her damit! Ja gibst du's wohl her? Ja, feiiin. Braaav. Ich werde euch nicht den Kopf dafuer taetscheln (es sei denn, ihr wollt das), aber ich waere euch sehr dankbar, wenn ihr irgendeine Idee habt. Und wenn es euch im ersten Moment zu bloed vorkommt, postet es trotzdem, gerade das sind meist die lustigsten Sachen. Es muss auch nicht wieder zu einer woechentlichen Serie ausarten, vielleicht nur ein Einmal-Event, alles ist moeglich. Und ich werde mich jedem, JEDEM Vorschlag beschaeftigen, soviel sei euch versichert.

Dann mal vorerst die letzten RW's: Braune Zunge, Ipod, Sinn des Lebens. Zum Glueck kam das von einem Freund, der direkt neben mir sass, als er das geschrieben hat, sonst wuerde ich stundenlang rumraetseln, wer oder was denn mit der braunen Zunge gemeint sein soll. Jetzt bin ich derbst der Insider diggah, ihr checkt das gar net, ich schon hah. Wenn ich meine Patto's hole (ich gruende einfach eine eigene Gangsterkultur und benenne so meine Anhaenger; So schwer kann das ja nicht sein) bist du voll platt wien Pfannkuchen. Ich muss diesem inneren Gangster echt mal das Handwerk legen, das ist ja nicht mehr schoen. Ipods sind fuer mich auch nur MP3 Player, genau wie ein Nintendo DS immer noch ein Gameboy ist. Der Vergleich hapert ein wenig, da das eine schon ein Markenname ist, aber ihr versteht, was ich meine.


Braune Zunge. Da denkt man ja erstmal an 2 Girls 1 Cup. Ihr doch auch, gebt es ruhig zu. Wobei ich schlecht daran denken kann, da ich es noch nie gesehen habe. Unfassbar oder? Bis heute konnte ich dem entgehen. Ich habe kein Problem, damit, ich koennte es mir wahrscheinlich ansehen, ohne mich zu uebergeben, aber alleine verliert das ja seinen Reiz. Das muss ich zusammen mit ein paar guten Freunden machen - wenn ich nur welche haette. Braune Zunge ist ein Symptom diverser Krankheiten. Von absolut letal (das ist toedlich fuer Besserwisser) bis zu vollkommen harmlos kann das allerdings alles sein. Und wer seine Suchmaschine anstrengt und verschiedene Ergebnisse findet, der nimmt grundsaetzlich erstmal das Schlimmste an. Dann sollte man erstmal Ruhe bewahren und jemanden kontaktieren, der mehr Ahnung davon hat, als das Internet. Denn das hier, genau das, das ist auch das Internet und dank mir steht hier jetzt schwarz auf weiss: "Bei einer braeunlich verfaerbten Zunge hilft nur eines -
Zack googled jemand das und landet bei diesem Eintrag, der natuerlich kein absoluter Unfug ist ;) Woah, lange keinen Smiley mehr benutzt, faellt mir grad auf. Und dann tja, well fuck, wenn man das aus Verzweiflung probieren sollte. Aber immer noch besser als ein Vodoomittel fuer 79,99 Euro dagegen zu bestellen. Das gibt es sicher auch irgendwo in den Tiefen des Internets, speziell gegen braune Zungen.

Ipod. Ich weigere mich ueber Ipods zu schreiben. Nicht, weil ich Apple sabotieren will, sondern einfach weil das nicht der allgemeine Begriff dafuer ist. Ich wuerde auch nicht ueber Kindle, sondern ueber E-Book-Reader schreiben. Bei Tempos mache ich vielleicht eine Ausnahme, das hat sich einfach zu sehr in unseren Wortgebrauch eingepraegt. Aber gerade darum will ich ja hier die Grenze ziehen. Ich will nicht, dass ploetzlich zu jedem MP3-Player gesagt wird, "gib mal den Ipod her". Auch wenn das Ding noch mehr Sachen kann, ich schreibe jetzt nur zum Musik hoeren, da ich mit den anderen Funktionen nicht vertraut bin, habe schliesslich keinen Eipott. Es ist geil und entspannend auf der einen Seite und entfremdend und desozialisierend auf der anderen Seite. Jeder Zeit deine Lieblingsmusik im Ohr, die adverbiale Bestimmung der Zeit in diesem Satz nehmen wohlen viele Leute zu ernst. Denn zu jeder Zeit bedeutet dann auch wirklich immer. Das mindert die Anzahl der Gespraeche, wirkt irgendwie isolierend und ist gut fuer die Ohrenschmalzproduktion. Lieber mal wieder ein bisschen zusammen um den Ghettoblaster sitzen und gemeinsam Musik hoeren, aber dann bitte auch nicht zu laut, man soll sich ja noch verstehen koennen. Sonst haben wir wieder das gleiche Dilemma, wenn auch nicht ganz so schlimm.

Der Sinn des Lebens. 42. Da braeuchte ich mindestens ein Ei mehr in der Hose, um es bei diesen zwei Saetzen zu belassen, vor allem weil ich gerne darueber schreiben will, auch wenn es den Witz ruiniert. Der Sinn des Lebens ist fuer mich persoenlich: Die Welt nachhaltig verbessern. Das klingt erstmal nach einer Mammutaufgabe, wie soll man das denn anstellen? Wir sind doch alle keine Raketen-Wissenschaftler. Aber da kommt das altehrwuerdige Sprichwort 'Den Kiesel ins Rollen bringen' ins Spiel. Wie wird die Welt zu einem besseren Ort? Vielleicht mit einem Buch, dass du fuer deine Nachwelt schreibst und das viele lesen und sich dabei amuesieren oder ihr Wissen bereichern koennen. Vielleicht, wenn du Leuten, denen es schlechter geht als dir, hilfst und ihnen so zu einer bessere Zukunft verhelfen kannst. Vielleicht einfach durch ein Laecheln.
Wer dein Buch liest, wird vielleicht in irgendeiner Art und Weise davon inspiriert, ein Wunderheilmittel zu erfinden oder selbst ein Buch zu schreiben, mit dem man er dann wieder andere Leute begeistern kann.
Der Obdachlose, dem du geholfen kannst, wird dank deiner Hilfe zu Geld kommen und eine Organisation gruenden, um andere Obdachlose zu unterstuetzen.
Die unsichere Frau, der du zugelaechelt hast, erholt sich von ihrer Depression und erfuellt sich endlich den Traum von ihrer grossen Geschaeftsidee, die das Leben vieler anderer Lebewesen schoener macht.
Fast jeden Tag erfuellen wir mehrfach den Sinn des Lebens, ohne es zu merken. Ist es nicht herrlich, wie einfach es ist, den Sinn des Lebens zu erfuellen? Und das Gute ist: Es ist kein Sammelkonto, kein Wettbewerb, bei dem jeder versuchen muss, den Sinn des Lebens so gut wie moeglich zu erfuellen. Schlechte Taten ziehen nicht wieder einen Punkt von deiner Charmatafel ab. Auch wer es bisher schwer im Leben hatte und auf die schiefe Bahn geraten ist, kann einfach versuchen, sein Bestes zu geben. Es mag absurd klingen, aber selbst ein ehemaliger Moerder erfuellt in meinen Augen den Sinn des Lebens, wenn er einen Baum pflanzt. Es gibt weder eine Grenze nach oben noch nach unten, wo der Sinn des Lebens aufhoeren wuerde. Ob du nun nur eine oder 1000 gute Taten getan hast, du hast den Sinn des Lebens erfuellt. Ruhe dich aber nicht auf deinen Lorbeeren aus, denn die Erfuellung an sich ist ein andauernder Prozess und kein Fixpunkt. Wichtig ist nur: Dein Leben macht einen Sinn!

Und jetzt kommt ihr Juenger und preiset euren neuen Propheten, haha :D Hat wahrscheinlich ueberhaupt keiner verstanden, was ich da gerade zusammengeschrieben habe, aber damit muss man rechnen, wenn man meinen Blog anklickt ;)

Schoene Schlussworte: "Mein Leben macht einen Sinn" - du.

Kommentare:

  1. Anonym9.10.13

    So, hier ist der Anonymous, der dir diese wundwrvollen 3 Worte diskret unter deinen blog gekritzelt hat. Deine Meinung ist interessant aber ich wuerde trotzdem auch gerne meinen eigenen Senf dazugeben. Bei der braunen Zunge stimme ich dir zu, im nachhinein nicht das spannendste wort, was man haette auswaehlen koennen. Jetzt zum iPod: Obwohl ich kein Apple-Fanboy bin, habe ich trotzdem einen iPod touch und ein iPhone 5. Und obwohl ich Apple in sehr vielen Punkten nicht zustimme, kann man nicht bestreiten, das Apple wegweisend fuer die heutige Mobil-Geraet-Kultur (Neologismus) war und ist. Das ewige 9gag-Apple-Gehate nervt eigentlich nur, aber das ist ja meine Meinung. Ich finde aber das man den iPod schon iPod nennen kann, und man eher Taschentuch als Tempo sagen sollte, denn ein iPod war schon etwas anderes als ein normaler Mp3-Player.
    Zum oeffentlich Kopfhoere-Musik-hoeren: Ich selbst hoere liebend gerne Musik und sobald ich aus dem Haus bin, werden die Kopfhoerer ins Ohr gesteckt und Rise Against's "Injection" laut aufgedreht. Natuerlich ist es unhoeflich, wenn man neben einem Freund sitzt, Musik zu hoeren, solange ein Gespraech in Gange ist. Doch wenn man sich eine halbe Stunde nur anschweigt, kann man genauso gut Casper's indiebasierten Beats und Synyster Gates Gitarren Geshreddere lauschen. Ich weiss ja nicht, wie oft und wie gerne du Musik hoerst, doch fuer mich ist wie eine Droge ("so give me the drug, keep me alive, give me waht's left of my life"), eine Flucht aus der Wirklichkeit, ein Eindringen in die eskatitische Wirkung des Musikphaenomens.
    Sinn des Lebens? Dem Leben einen Sinn zu geben.
    Lg Gruesse
    ̶Anonymous

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du bist also dieser Anonymous, der diese Hackergruppe gegruendet hat? Gute Arbeit, weiter so. Aber weiterhin nur die boesen Websiten hacken, dann ist alles prima ;D

      Es ist eben schlecht, ueber etwas zu schreiben und dann sogar noch eine negative Meinung abzugeben, ueber etwas, das man selbst gar nicht wirklich kennt - Das sehe ich ein. Was gibts denn sonst noch so ueber den IPOD zu sagen? Das muesstest du mir dann mal erklaeren, damit ich in Zukunft nicht so ratlos bin :P
      Braune Zunge fand ich eigentlich ganz interessant. Aber eigentlich hast du ja sowieso die Regeln gebrochen, die Woerter sollten naemlich nicht gewaehlt werden, zumindest nicht bewusst. Aber das kann ich ja bei sowieso keinem ueberpruefen. Ich raetsle immer noch rum, ob Fusspilz und Nasenhaartrimmer nur kamen, um mich zu aergern oder ob es tatsaechlich "Zufall" war.
      Ich glaube wir blicken da als Otto-Normal-Verbraucher gar nicht mehr durch, wer da was auf dem Patentmarkt zuerst hatte und welcher Smartphonehersteller vom anderen geklaut hat. Sicher war Apple aber schon ein bisschen revolutionaer. So revolutionaer wie die Bewegungssteuerung der Wii (nach der heute kein Hahn mehr kraeht). Macht Spass, anzustacheln, von mir aus koennen auch ein paar richtige Hater kommen, das wird lustig, haha.
      Man merkt schon, wenn du auch einen Blog schreiben wuerdest, dann haette es sicher viel mit Musik zu tun. Ich bin da eigentlich ueberhaupt kein Musikcrack, meistens hoere ich sogar nur Chartsradio (OMGZZ ein Mainstreamer) und singe auch beim Pop-Kommerz-Scheiss, wie ihn manche nennen, mit. Ich spuere schon, ich gebe immer mehr Anstoss fuer mehr Gehate. Ich glaube, wenn ich eines Tages mal bekannter sein werde, dann werde ich bestimmt sehr polarisierend sein.
      Lg Gruesse? Redundanter Pinguin, du!

      Löschen
  2. Anonym9.10.13

    Gerade schlage ich meinen Kopf auf den Tisch vor mir, "Lg gruesse" war nicht der geilste fehler. ich werde nie einen blog schreiben, glaube ich, ich habe einfach keine zeit :) also, du hoerst chartsmusik? jesus hasst chartsmusik und du kommst in die hoelle wie all die anderen unglaeubigen. Anti-Mainstream ist Mainstream, #Hipster #Swag #Yolo.

    AntwortenLöschen
  3. Da haben wir doch gleich noch ein weiteres interessantes Gespraechsthema, die Einfuehrung der Hashtags auf Facebook. Haben die Hipster eine Unterschriftensammlung eingeschickt? Genug von denen muesste es ja geben, die Dinger vermehren sich ja wie wild. Auch Rise Against, Greenday, Linkin Park, Metallica und was weiss ich nicht alles, was du noch so hoerst, waren irgendwann mal in den Charts. Wahrscheinlich findest du aber, dass gerade die Lieder von denen, die in den Charts waren, die schlimmsten waren oder? Das ist bei den meisten so, dann kommt wieder das Totschlagargument: "Die waren ja frueher viel besser, jetzt sind die ja nur auf Geld aus, Kommerzkacke. Und zuviel Elektro drin." Aber irgendwer muss den Scheiss ja moegen, sonst wuerde er ja nicht im Radio gespielt werden oder?

    AntwortenLöschen

Und jetzt bist du dran :) Was denkst du über das Thema? Was fällt dir noch dazu ein? Was würdest du besser machen? Hast du vielleicht Ideen, was ich als nächstes tun kann? Oder willst du irgendetwas ganz anderes loswerden? Hier bist du richtig.